Skip to main content

Nokia N9

Da ich ein glücklicher Besitzer eines Nokia N9 bin, möchte ich meine Erlebnisse/Erfahrungen mit dem Smartphone hier mit Euch teilen.

Das "Echtes-Linux" Handy

Das Nokia N9 ist, neben dem Entwickler-Gerät Nokia N950, das einzige Gerät auf dem Markt mit dem Betriebssystem (OS) "MeeGo Harmattan" drauf. MeeGo ist die Weiterentwicklung von Maemo, also ein Debian-basierendes Linux-OS mit einer hübschen und flotten Qt-Oberfläche.

Dabei wird das OS keineswegs vor dem Anwender versteckt, wie etwa bei Android. Ein "Entwicklermodus" gehört zur Standardausstattung. Darin enthalten ist eine vollwertige Shell sowie sshd für den Fernzugriff auf das Gerät - und jede Menge GNU-Tools.

Ferner wurden alle wichtigen Linux-Tools auf die MeeGo-Plattform des N9 portiert. Über externe Repositories lässt sich das N9 also zum vollwertigen Linux-Arbeitsgerät aufrüsten.

Seltenheitswert

Das Gerät wurde von Nokia leider weder in Deutschland, noch in Frankreich, Großbritannien oder den USA vermarktet.

Wer also eines haben möchte, ist auf einen EU-Import (zB. aus Österreich) angewiesen. Zum Glück gibt es Amazon - die machen das schon ;-)

App-Entwicklung

Dank Qt und QML ist die Entwicklung von grafischen Anwendungen für das N9 einfach ein Genuss.
Alle Interessierten finden den Einstieg in die MeeGo-Programmierung hier:
http://www.developer.nokia.com/Devices/MeeGo/

Auch der Autor hat eine kleine Anwendung für MeeGo beigesteuert: DingMee

Integrierte Oberfläche

Im Gegensatz zu iOS oder Android integriert MeeGo alle Dienste auf die selbe Art und Weise. So können Konten für eMail, Jabber, Skype, Google-Talk, SIP, FB, Twitter oder Dropbox konfiguriert werden - die Kontakte werden dann mit denen im Telefonbuch zusammengefügt, Chat-Kommunikation sieht immer gleich gut aus. Ob ein Dienst online oder offline ist, lässt sich dadurch auch immer gleich festlegen. Die Unterstützung für neue Protokolle/Dienste lässt sich mit Zusatzsoftware nachinstallieren.

Hardware-Merkmale

Das Board des N9 heißt eigentlich "Nokia RM-696" und beherbergt einen Single-Core ARMv7 Prozessor mit 1GHz. Dem stehen 1GB RAM zur Verfügung.

Hier noch ein kleiner Überblick:

Board RM-696
CPU 1GHz, Cortex A8 (ARMv7)
GPU PowerVR SGX530
RAM 1GB
Chipset TI OMAP 3630
Display AMOLED, 480x854, 3.9"

Weitere interessante Features sind:
- a/b/g/n WLAN
- 1450 mAh Akku
- 8MP-Cam mit "Carl Zeiss" Objektiv
- Keine HW-Tasten unterhalb des Displays
- TV-Output über Klinke auf Composite

Das Gehäuse besteht aus einer gefrästen Polycarbonat-Schale. Entsprechend schön ist es anzusehen, und entsprechend schwer fällt der Akku-Tausch aus. Wie es geht, zeigt dieses Video:

Das Display hat einen sehr guten Schwarzwert, die Farben sind sehr kontrastreich.

Bedienkonzept

Die Oberfläche kommt völlig ohne Zusatz-Keys aus. Alle Funktionen werden über Touch-Gesten gesteuert. Wie ich finde, ist diese Art der Bedienung sehr intuitiv.

Kritikpunkte

Hardware:
- Ein stärkerer Akku würde dem N9 gut stehen.
- Es ist wohl ein FM-Transmitter integriert, jedoch existieren für diesen keine Apps.
- Die GPU hat zu wenig Power, um Full-HD Videos abzuspielen. MPlayer mit der Option "framedrop" macht es allerdings möglich, diese in schlechter Qualität zu betrachten (siehe kmplayer).

Software:
Es ist bekannt, dass "MeeGo Harmattan" nicht weiter entwickelt wird. Das letzte offizielle Update (PR1.3) wurde Anfang Juli verteilt. Nokia setzt nun voll und ganz auf Windows-Phones.
Die weitere Entwicklung und Pflege des Systems übernimmt nun die Community. Der Sourcecode der meisten Komponenten steht eh unter der GPL und ist hier verfügbar:
http://meego.gitorious.org/meegotouch

Test auf GSMArena.com

GSMArena hat beim Erscheinen des N9 auf dem Markt (Okt. 2011, noch ohne Patches) einen sehr ausführlichen Bericht über das Handy verfasst. Dieser ist hier zu finden:
http://www.gsmarena.com/nokia_n9-review-659.php

Einige der dort genannten Kritikpunkte konnten mit dem Erscheinen der Patches (zuletzt PR1.3) beseitigt werden. So unterstützt der Firefox nun auch Adobe Flash und es sind einige Apps für FM-Radio verfügbar.

Tipps und Tricks

Hier noch eine kleine Sammlung an nützlichen Tipps und Tricks.

Reflashing

Wenn man viel mit dem N9 herumspielt (Austausch von Kernkomponenten des OS, etc.), kommt es manchmal vor, dass nichts mehr geht :) - dann muss die Firmware neu eingespielt werden.
Wie das geht, zeigt dieser Artikel:

http://talk.maemo.org/showthread.php?t=82693